csu-main-spessart.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Pressemitteilungen Eberhard Sinner feiert Geburtstag

Eberhard Sinner feiert Geburtstag

Main-Spessart. Als „Feierbiest (Eigenzitat des ehem. Bayern-Trainers Louis van Gaal) “ tritt der Lohrer langjährige Stadtrat, Noch-Kreisrat (seit 1978), CSU-Landtagsabgeordneter (1986 – 2013) und mehrfacher Bayerischer Staatsminister (2001 bis 2008) Eberhard Sinner nicht gerne in Erscheinung. Deshalb feierte er seinen 70. Geburtstag am 20. November mit seiner Frau Uta auch bei einem Kurzurlaub in der Türkei und es bedurfte schon einige Überzeugungsarbeit seines Nachfolgers und CSU-Kreisvorsitzenden Thorsten Schwab, MdL, dass ihm „seine Partei“, die CSU- wenigstens einen kleinen Geburtstagsempfang ausrichtet. Als geeignete „Location“ wurde für den ehemaligen Gemündener Forstamtsleiter die Forstschule in seiner Heimatstadt Lohr gewählt, zu der er einen besonderen Bezug hat und die den passenden Rahmen für die Nach-Geburtstagsfeier bot.

 

Eberhard Sinner, der in seinem politischen und sonstigen Leben viel erreicht hat, hatte mit vielen nationalen und internationalen Politikern von Amerika über Russland bis China oder Südafrika Kontakte gepflegt und bayerische Politik gestaltet. Dies macht er heute auch noch als Präsident des Ost-West-Wirtschaftsclubs in München. Auch wenn er mit Arnold Schwarzenegger in Kalifornien oder chinesischen Staatsmännern jahrelang Politik machte, kümmerte er sich mit Leidenschaft auch um die Probleme der Gemeinden  und ihrer Bürger „vor Ort“ und als Kreisvorsitzender des Roten Kreuzes für die Armen und Schwachen Menschen. Als Mitglied des Rundfunkrates des Bayerischen Rundfunks machte er in seiner letzten Wahlperiode im Landtag als Medienpolitischer Sprecher Politik. Ausgleich und Entspannung von so vieler Tätigkeit fand Sinner in seiner Familie oder seinem Hobby, der Jagd. Und seine Jagdkollege n  Hausherr und leitender Forstdirektor Robert Stauffer und Klaus Bernhart, Leiter des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten  kamen mit den Jagdhornbläsern, um ihren prominenten Kollegen das Auftaktsignal zu  seiner Feier zu geben. Unter der Leitung von …

Eröffneten die Jagdhornbläser des BJV Lohr die Feierstunde, zu der Kreisvorsitzender Thorsten Schwab viele aktive und ehemalige Weggefährten eingeladen hatte. Und viele kamen: Sein letzter „Chef“ und  ehemalige bayerische Ministerpräsident Dr. Günter Beckstein, der Ehrenvorsitzender der unterfränkischen CSU und Bundesminister a.D. Michael Glos, der ehemalige Landtagspräsident Johann Böhm, sein ehemaliger Landtagskollege und Vorsitzende des Umweltausschusses Henning Kaul, der aktuelle Vorsitzende des Haushaltsausschusses Peter Winter, der ehemalige Miltenberger Landrat und Vizepräsident des Bayerischen Landkreistages Roland Schwing gehörten ebenso zu der illustren Gästeschar, wie viele aktuelle und ehemalige Kommunalpolitiker aus dem Landkreis mit dem Bundestagsabgeordneten Alexander Hoffmann, dem ehem. Gemündener Bürgermeister und jetztigen Coburger CSU-Abgeordneten Hans Michelbach , der stellvertretenden Landrätin Sabine Sitter, Bezirksrat Johannes Sitter oder dem Vorsitzenden der CSU-Kreistagsfraktion Walter Höfling.

Die Grüße und Glückwünsche der Bayerischen Staatsregierung überbrachte Innen-Staatssekretär Gerhard Eck, gleichzeitig als Vorsitzender des CSU-Bezirksverbandes Unterfranken. Hier war Sinner auch viele Jahre als Stellvertreter im Kreis- und Bezirksvorsitz tätig. Entsprechend nachdrücklich würdigte Eck seinen langjährigen Abgeordnetenkollegen Eberhard Sinner. Er ist auch dadurch in die bayerische Geschichte eingegangen, dass er der einzige Staatssekretär war, der nie sein Amt angetreten hat. Der Grund: In der BSE-Krise 2001 sollte eigentlich der damalige Präsident der TU München, Prof. Wolfgang Herrmann, erster Bayerischer Verbraucherschutzminister und Sinner Umwelt-Staatssekretär werden.  Weil Herrmann aber wegen eines Steuerdeliktes kurzfristig nicht zur Verfügung stand beförderte Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber Sinner per Telefonanruf gleich zum Minister!!

Bürgermeister Dr. Mario Paul gratulierte im Namen der Stadt Lohr ihrem berühmtesten und bekanntesten Bürger der „Neuzeit“.

Feier: Blechmusikantenaus Wombach, FU Lohr

Geburtstagsgeschenk der CSU wird durch Thorsten nachgereicht: Ein Bildband mit dem langjährigen Wirken  Sinners. Und, da dazu auch die Feier zum 70. Geburtstag gehört, sollen diese Bilder dann auch gleich dabei sein.

 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 18. Dezember 2014 um 13:11 Uhr