csu-main-spessart.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Pressemitteilungen Auf der MSP-EXPO in Lohr ...

Auf der MSP-EXPO in Lohr ...

Mit einem Kreisparteitag 2016 will die CSU-Main-Spessart ihre programmatische Arbeit für die nächsten Monate vorbereiten, so CSU-Kreisvorsitzender und Landtagsabgeordneter Thorsten Schwab auf der Sitzung des Kreisvorstandes in Langenprozelten. Er blickte dabei auf die erfolgreiche Klausurtagung von CSU-Kreisvorstand und –Mandatsträgerin Lichtenfels zurück und will die dabei erarbeiteten positiven Ergebnisse weiter entwickeln.  Nach der Entscheidung des Kreistages Main-Spessart für ein Krankenhaus mit dem Standort Lohrs soll die Nachnutzung der Krankenhäuser Marktheidenfeld und Karlstadt und die medizinische Hausarztversorgung in den Fokus der CSU-Arbeit gestellt werden.

Auf der MSP-EXPO in Lohr werden sich die CSU-Mandatsträger Bundestagsabgeordneter Alexander Hoffmann, Landtagsabgeordneter Thorsten Schwab, Bezirksrat Johannes Sitter, stellvertretende Landrätin Sabine Sitter und weitere Mandats- und Funktionsträger der Diskussion mit der Basis gemäß der Devise „Näher am Menschen“ stellen. Kreisvorsitzender Schwab hofft dabei vielleicht auch ein paar Neumitglieder für die Partei zu gewinnen. Als Anreiz werden diese an einer Verlosung von Informationsfahrten zum Landtag oder Bundestag eingeladen. Außerdem werden sie zu einem Neu-Mitgliederempfang eingeladen.

Auch bei zurückgehenden Flüchtlingszahlen werde das Thema „Migranten“ die Politik weiter beschäftigen. Kreisvorsitzender Thorsten Schwab berichtete von einer Bürgermeister-Dienstbesprechung im Landratsamt. Nach den dort gewonnenen Erkenntnissen seien derzeit 208 anerkannte Asylbewerber im Landkreis, die damit als „Fehlbeleger“ für die derzeitigen Quartiere gelten. Sie müssten sich auf dem freien Wohnungsmarkt wie andere Wohnungssuchende bemühen, was nach den bisherigen Erfahrungen nicht einfach sei. Ministerpräsident und Parteivorsitzender Horst Seehofer werde die Mandats- und Funktionsträger der CSU zu Regionalkonferenzen im Mai einladen und mit diesen seine Politik diskutieren.

Bürgermeister und Kreisrat Dieter Schneider (Eußenheim) sieht die derzeitige Bürgerbeteiligung zum Bundesverkehrswegeplan und den geplanten Ausbau der „B 26 n“ durchaus positiv. Vor allem für die Gemeinden des Werntals werde damit auf absehbare Zeit eine spürbare Entlastung erreicht, zeigte er sich überzeugt.  Doch müsse der Verkehr nach Karlstadt auch auf die Autobahn A 3 weitergeleitet werden und dürfe nicht in einer „Sackgasse“ enden.

Gemeinderat Michael Huth aus  Kreuzwertheim-Röttbach wurde zum neuen Kreisvorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Landwirtschaft  (AGL) als Nachfolger von Markus Niedermüller gewählt. Der Birkenfelder Landwirt hatte vor einiger Zeit den Bezirksvorsitz der Arbeitsgemeinschaft übernommen und  nun den  Posten auf Kreisebene für den Bio-Landwirt im Nebenerwerb freigemacht.

Bundeswahlkreisgeschäftsführer Herbert Hemmelmann erinnerte an die derzeitigen Delegiertenwahlen in den Ortsverbänden. Diese seien – außerhalb des zeitlichen Turnus - nach den Bestimmungen des Parteiengesetzes notwendig um bei der Nominierung des Bundestagskandidaten für die Wahl 2017 stimmberechtigt zu sein. Die Wahl der Delegierten im Landkreis Main-Spessart wurde auf den 12. September in Birkenfeld festgelegt. Auf einer gemeinsamen weiteren Delegiertenversammlung mit den Parteifreunden aus dem Landkreis Miltenberg soll Alexander Hoffmann am 28.10. in Faulbach-Breitenbrunn erneut für die Wiederwahl nominiert werden.