csu-main-spessart.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Pressemitteilungen Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) will die Kreis-CSU frühzeitig die Weichen für die Kommunalwale

Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) will die Kreis-CSU frühzeitig die Weichen für die Kommunalwale

 

Mit der Wiederbelebung/Neugründung der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) will die Kreis-CSU frühzeitig die Weichen für die Kommunalwalen 2020 stellen. Bei der Mitgliederversammlung der 245 Mitglieder starken Organisation im „Adler“ in Lohr-Steinbach wurde der Vorsitzende der CSU-Kreistagsfraktion, Walter Höfling (Rieneck) einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. Ebenso einmütig fiel das Wahlergebnis für seine Stellvertreter, Bürgermeister Volker Hemrich (Urspringen) und Gemeinderat Wolfgang Virnekäs (Triefenstein-Homburg), aus. Weitere Vorstandsmitglieder wurden Bürgermeister und Landtagsabgeordneter Thorsten Schwab (Hafenlohr), Kreisrat Richard Krebs (Bischbrunn) und die Gemeinderätinnen Brigitta Brandt (Karsbach) und Karin Lipinski (Hafenlohr).

 

Ziel der Kreis-KPV sei es, die Mitglieder mit Informationen zu versorgen und auszutauschen, so der neugewählte Vorsitzende Walter Höfling.  Der Vorsitzende der CSU-Kreistagsfraktion möchte bei den Kommunalwahlen die Position der CSU stärken. Höfling: „Gegenwärtig stellen wir zwar nur 21 von 60 Kreistagsmitgliedern. Aber in einer „GroKo“ mit der SPD und anderen Fraktionen konnten wir schon viel erreichen“.  Höfling erinnerte dabei an die Wahlen zu Stellvertretern des Landrates ebenso, wie an die Zusammenarbeit zur Neuorganisation der Krankenhaus-Landschaft im Landkreis. Hier würdigte Höfling den Einsatz des CSU-Landtagsabgeordneten und Kreisvorsitzenden Thorsten Schwab, der sich dabei besondere Verdienste erworben habe.

Nach der Grundsatzentscheidung zur künftigen „Einhäusigkeit“ gehe es jetzt um die Nachnutzung und die medizinische Versorgung, auch im Hausärztebereich. Mit dem Aufbau einer neuen Abteilung „Kardiologie“ zum 1. Juli und einer neuen Klinikleitung zum 1. Oktober seien erste Weichen für eine gute Zukunft gestellt. Unter welcher Rechtsform die Neuausrichtung erfolge, müsse noch ausführlich diskutiert werden, so Höfling.

CSU-Kreisvorsitzender und Landtagsabgeordneter Thorsten Schwab informierte, dass das neue Klinikum mit 280 Betten in den Krankenhausbedarfsplan aufgenommen werden soll.  Er begrüßte die Aktivitäten der wiederbelebten Kommunalpolitischen Vereinigung. Sie solle eine Vernetzung und einen Informationsaustausch verbessern.  Als Abgeordneter, Bürgermeister und Kreisrat kenne er alle Probleme im Landkreis recht gut und könne in vielen Fällen Hilfestellung bei Ministerien und Behörden geben, wenn es um Zuschüsse und andere Fragen geht. Für den 15. Oktober kündigte Schwab einen „offenen“ Kreisparteitag in Marktheidenfeld mit Gesundheitsministerin Melanie Huml und weiteren namhaften Referenten an.  Dabei soll die künftige medizinische Versorgung der Bevölkerung intensiv diskutiert werden.

Bei der von Bundeswahlkreisgeschäftsführer Herbert Hemmelmann geleiteten Wahl wurden zu Delegierten in die KPV-Bezirksversammlung gewählt: Brigitta Brandt (Karsbach), Dennis Blackstein, Anton Weis, Karin Lipinski und MdL Thorsten Schwab (alle Hafenlohr, Walter Höfling (Rieneck), Richard Krebs (Bischbrunn), Wolfgang Virnekäs (Triefenstein) Volker Hemrich (Urspringen) und Herbert Hemmelmann (Himmelstadt). Bezirksvorsitzender der KPV Unterfranken ist der Aschaffenburger CSU-Landrat Dr. Ulrich Reuter. Die KPV-Bezirksversammlung ist am 23. Juli in Würzburg geplant.

Foto: CSU zeigt die neue Führungsmannschaft der KPV Main-Spessart mit ihrem Vorsitzenden Walter Höfling und dem CSU-Landtagsabgeordneten Thorsten Schwab

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 22. Juni 2016 um 08:03 Uhr