csu-main-spessart.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Pressemitteilungen Mit Sicherheitsschuhen in den Wahlkampf

Mit Sicherheitsschuhen in den Wahlkampf

 

Für die offizielle Nominierung des CSU-Kandidaten zur Bundestagswahl 2017 mussten die Vertreter des Kreisverbandes Main-Spessart 83 Delegierte und Ersatzdelegierte in der Egerbachhalle in Birkenfeld wählen. Diese werden am 28. Oktober in Faulbach-Breitenbrunn, zusammen mit den Vertretern des Kreisverbandes Miltenberg, den Kandidaten küren. Nach den bisherigen Verlautbarungen der beiden Kreisverbände dürfte die Wieder-Nominierung des Bundestagsabgeordneten Alexander Hoffmann eine reine Formsache sein. CSU-Kreisvorsitzender Thorsten Schwab überreichte dem Wieder-Kandidaten ein Paar Sicherheitsschuhe, damit Hoffmann auch künftig den Wahlkreis gut und sicher vertreten kann. Dies nicht ganz ohne Hintergrund, denn Alexander Hoffmann hatte vor kurzem bei der Gartenarbeit in einen Nagel getreten und musste deshalb zwangsläufig etwas kürzer treten.

 

Der Bundestagsabgeordnete Alexander Hoffmann nutzte die Gelegenheit, um einen Rechenschaftsbericht über seine erste Wahlperiode zu geben, in der er den Wahlkreis Main-Spessart/Miltenberg vertritt. Dabei überhäufte er die Delegierten nicht einfach mit einer Zahlenflut, sondern lieferte zu verschiedenen Entscheidungen Hintergrundinformationen und resümierte über wichtige Punkte aus der bisher geleisteten Arbeit. Dabei nahm die Flüchtlingskrise aus dem vergangen Jahr natürlich eine erste zentrale Position ein. Hier stellte er klar heraus, dass die CSU für ihre Forderungen wie beispielsweise die Ausweitung der sicheren Herkunftsstaaten und die Aussetzung des Familiennachzugs lange kritisiert, gescholten oder gar belächelt worden ist, dass man letzten Endes aber doch damit durchgedrungen ist und die entsprechenden Forderungen umgesetzt worden sind. Daher versicherte er seinen Zuhörern, dass auch zukünftig die CSU beharrlich auf eine nachhaltige Verbesserung der Situation hinarbeiten wird.

Große Zufriedenheit äußerte Hoffmann über die Haushaltspolitik: „Während der letzte von Peer Steinbrück vorgelegte Haushalt noch eine Neuverschuldung von 49,5 Mrd. € aufgewiesen hat, werden wir 2017 das vierte Mal in Folge keine neuen Schulden machen – und steigern dennoch die Investitionen in den Bereichen Verkehr, Forschung, Entwicklungshilfe und Verteidigung“.

Bei der Arbeit im Wahlkreis erinnerte er an die Veranstaltungsreihen, die jeweils großen Anklang gefunden hatten: Mit ‚IS-Terror – Können wir uns Nichtstun leisten?‘, ‚Flüchtlinge – Schaffen wir das, oder schafft uns das?‘, ‚Einbruchskriminalität – Wie kann ich mich vor Einbrüchen schützen‘ oder ‚TTIP – Kein Chlorhühnchen, aber Zankapfel‘ hatte man jeweils einen Nerv getroffen und konnte vielen interessierten Zuhörern Fakten zu brandaktuellen Themen liefern.

Nicht nur bezüglich der Vortragsreihen, sondern generell für die Organisation zahlreicher verschiedener Veranstaltungen dankte Alexander Hoffmann den aktiven Mitgliedern in den Ortsverbänden: „Ihre gute Arbeit ist die Grundlage dafür, dass ich so viele Menschen erreichen kann. Es macht Spaß, sich bei dieser CSU-Familie in Main-Spessart zu engagieren“, lobte er abschließend die unermüdliche Arbeit an der Basis.

Die Pause während des langwierigen Wahlganges nutzte Kreisvorsitzender Thorsten Schwab, MdL, um unter den neuen Parteimitgliedern wertvolle Preise zu verlosen. „Glücksfee“ Melanie Liebler aus Birkenfeld zog die Gewinner, die sich über Einkaufsgutscheine und Reisen nach Berlin und München freuen dürfen.

Kreisvorsitzender und Landtagsabgeordneter Thorsten Schwab stimmte die Delegierten seines Kreisverbandes auf einen „heißen Herbst“ mit vielen Veranstaltungen ein. Dabei haben die Mitglieder des Kreisverbandes Gelegenheit mit hochkarätigen Unionspolitikern die künftige Unionspolitik zu diskutieren. Den Auftakt bildet eine gemeinsame Veranstaltung von CSU und CDU am 24. September im VCC in Würzburg. Die künftige Gesundheitspolitik im Landkreis Main-Spessart mit Nachnutzung der Krankenhäuser Marktheidenfeld und Karlstadt und die Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten wird am 15. Oktober auf einem Kreisparteitag in Marktheidenfeld diskutiert.  Hochkarätige Referenten und Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml haben ihre Teilnahme zugesagt. Am 22. Oktober findet in Alzenau der Bezirksparteitag der unterfränkischen CSU mit dem Parteivorsitzenden und Ministerpräsidenten Horst Seehofer statt. Der Fraktionsvorsitzende der Europäischen Volkspartei im Europaparlament, Manfred Weber, kommt am 28. Oktober nach Himmelstadt um EU-Themen zu erörtern. Nach der Aufstellungsversammlung des Bundestagskandidaten Alexander Hoffmann am 28. Oktober findet am 4. und 5. November der Landesparteitag in München statt.  Staatssekretär Bernd Sibler kommt am 2.12. nach Steinfeld-Hausen um über Förderungsmöglichkeiten im Bereich des Denkmalschutzes zu informieren. Die Europaabgeordnete und ehemalige Staatsministerin Monika Hohlmeier diskutiert am 3.12. in Langenprozelten mit Flüchtlingshelfer die europäische Haltung.

Angesichts von einem stark veränderten Informationsverhalten der jüngeren Generation warb Kreisvorsitzender Thorsten Schwab dafür die neuen Medien wie Facebook usw. verstärkt zu nutzen. Während die Älteren ihre Informationen noch weitgehend aus Fernsehen, Rundfunk und Zeitungen holten, würden sich die Jüngeren mehr aus den neuen Medien informieren.

Foto CSU: Um sicher durch den Wahlkampf zu kommen, erhielt MdB Alexander Hoffmann vom CSU-Kreisvorsitzenden Thorsten Schwab, MdL, ein Paar Sicherheitsschuhe als Geschenk

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 19. September 2016 um 10:59 Uhr