csu-main-spessart.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Pressemitteilungen Parteivorsitzende und Ministerpräsident Horst Seehofer wird in Main-Spessart erwartet

Parteivorsitzende und Ministerpräsident Horst Seehofer wird in Main-Spessart erwartet

Main-Spessart. Für den CSU-Kreisvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Thorsten Schwab zeigt die CSU auf Kreis- und Landesebene ein klares Profil. Mit der Entscheidung des Landtages für ein wieder 9-jähriges Gymnasium (G 9) habe man eine Dauer-Baustelle beendet und zudem ein Gesamtpaket für alle Schularten verabschiedet. Dies bedeute auch mehr Planungssicherheit für die anstehenden Sanierungsmaßnahmen in Marktheidenfeld.
Die CSU-Kreistagsfraktion habe sich mit ihrem Vorsitzenden Walter Höfling schon im März 2016 nach einem Besuch der Realschule für das jetzt vom Kreistag beschlossene Sanierungskonzept ausgesprochen. Bei einem „sinnvolleren Umgang“ mit den Kreisfinanzen wäre nach Schwab’s Auffassung ein schnellerer Neubau der Realschule und die anschließende Sanierung der bisherigen Realschule als künftiges Gymnasium und der Main-Spessart-Halle möglich gewesen, informierte der CSU-Kreisvorsitzende auf der Kreisvorstandssitzung in Langenprozelten.
Sein Stellvertreter und Bundestagsabgeordneter Alexander Hoffmann gab einen „Bericht aus Berlin“ und einen Ausblick auf die Bundestagswahl im September. Vorher gelte es bis Anfang Juni die parteiinternen Neuwahlen in den Ortsverbänden durchzuführen. Einstimmig wurde sein Vorschlag, dass Thorsten Schwab dann wieder kandidieren soll, von der Kreisvorstandschaft begrüßt.
Nach dem für die SPD ernüchternden Ergebnis bei der Landtagswahl im Saarland stellt sich für den CSU-Bundestagsabgeordneten Alexander Hoffmann die Frage: „Ist der ‚Martin-Hype‘ schon vorbei?“. Mit viel „Inszenierung“ habe die SPD in Würzburg 1000 Parteianhänge für Martin Schulz mobilisiert. Kurz vorher seien zur CDU-Bundesvorsitzenden und Kanzlerin Angela Merkel über 5000 Interessierte auf Einladung der Diözese gekommen. Ein wichtiges Kernthema für die Union sei die Innere Sicherheit. Hier gelte es die Sorgen der Menschen aufzugreifen und ihnen die bestmögliche Sicherheit zu gewährleisten. Sorgen bereitet nach wie vor die finanzielle Lage in Griechenland und der ungewisse Ausgang des Referendums in der Türkei. Die Union gehe geschlossen in die anstehende Wahlauseinandersetzung.
Die Kreisvertreterversammlung mit den turnusgemäßen Neuwahlen wurde auf den 3. Juli terminiert. Der CSU-Bezirksparteitag findet am 21. Juli ebenfalls im Landkreis Main-Spessart statt. Dazu wird der Parteivorsitzende und Ministerpräsident Horst Seehofer erwartet. Zur Vorbereitung auf die Kreisvertreterversammlung sollen wieder Bereichsversammlungen stattfinden. Diese finden für den Bereich Karlstadt am 12., Bereich Gemünden 13., Bereich Marktheidenfeld 19. und Bereich Lohr 20. Juni statt.
Dass die CSU auch in den Verbänden gute Vertreter-/innen habe, haben die jüngsten Wahlen auf Kreis- und Bezirksebene des Bauernverbandes und Roten Kreuzes gezeigt. Kreisrätin Maria Hoßmann wurde als Kreisbäuerin wiedergewählt und neu zur unterfränkischen Bezirksbäuerin gewählt (s. Foto). Beim Roten Kreuz wurden Staatsminister a.D. Eberhard Sinner als Kreisvorsitzender und Kreisrat Franz Schüssler als sein Stellvertreter wiedergewählt. Weitere neue Stellvertreterin wurde Sabine Sitter, stellvertretende Landrätin. Neben der eigentlichen politischen Arbeit nehmen die CSU-Räte wichtige Funktionen im vorpolitischen Raum war. Dazu gehöre auch Kreisrat Walter Heusslein als kürzlich gewählter Präsident des unterfränkischen Handwerks.